Familiengeschichtsforschung kann persönlich im Leseraum des Archivs durchgeführt werden.

 

Der Leseraum ist offen vom Dienstag bis Freitag, 9.00 – 14.00 Uhr (Reservierung notwendig).

 

1. Die Familiengeschichtsforschung zu amtlichen Zwecken kann beim Archiv beantragt werden. Zu diesem Zweck steht ein Formular zur Verfügung. Einmalig kann ein Antrag mit maximal drei ausgefüllten Formularen gestellt werden. Anhand eines korrekt ausgefüllten Formulars antwortet das Archiv, ob es imstande ist, entsprechende Suchaktionen zu unternehmen. Die Ergebnisse werden dem Auftraggeber innerhalb von zwei Monaten, gezählt von dem Tag, an dem das Archiv mit der Auftragsausführung begonnen hat, übermittelt.

 

Wir bieten folgende Dienstleistungen an: Forschungen nach den Niederschriften bezüglich der Geburt und Taufe, den Trauungen und Ableben; Ausstellen von beglaubigten Abschriften der oben genannten Urkunden zu amtlichen Zwecken. Wir bitten Sie, immer den Zeitraum und den geographischen Bereich der Suchaktionen zu bestimmen, am besten mit der Angabe der Pfarrei, in der der in Frage kommende Akt geschehen ist. Das Archiv bietet keine anderen Dienstleistungen für Genealogen an, bildet keine Stammbäume und führt keine Berichtigungen in den denkmalgeschützten Kirchenbüchern durch.

 

Um sich einen Platz im Leseraum zu reservieren und / oder genealogische Forschungen zu amtlichen Zwecken zu beantragen, schreiben Sie bitte an: metryki@archidiecezja.pl

» Schauen Sie sich bitte ein korrekt ausgefültetes Formular an PDF
» Genealogical research request form DOC

 

2. Die Familiengeschichtsforschungen zu privaten Zwecken werden von der Firma „Past and Future“ aus Gniezno durchgeführt:

 

E-mail: sebblo@wp.pl – nur auf Polnisch und Englisch

 

Web Seite: www.pastandfuture.pl

 

Die P&F bietet folgende Dienstleistungen an: Anfertigen von Digitalfotos der Originalniederschriften; Zusendung von Informationen über die Niederschriften mittels E-mails.

 

 

Wir sind für jede Hilfe bei der Rettung der Kirchenbüchern sehr dankbar. 10 % von denen befindet sich in einem sehr schlechten Zustand und wird den Forschern nicht zugänglich gemacht.